Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  







Liebe SerienFans wir heißen euch hier Herzlich Willkommen!!!!!!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 275 mal aufgerufen
 Season 2
BigFan Offline

Admin


Beiträge: 3.334

16.12.2005 14:37
2.09 antworten

WHAT KATE DID
Während sich Sawyer im Stationsbett langsam aber sicher erholt, lässt ihn Kate keine Sekunde aus den Augen. Doch ihre Fürsorge hat ihren Preis: Durch den Schlafentzug scheint Kate nach und nach den Verstand zu verlieren...


BigFan Offline

Admin


Beiträge: 3.334

16.12.2005 14:38
#2 RE: 2.09 antworten

INHALT:

Jin kommt ohne Shirt aus dem Unterschlupf des koreanischen Paares, und kurz darauf taucht auch Sun hinter ihm auf. Hurley tritt aus der „Hütte“ nebenan (scheinbar sind alle Sayids Beispiel gefolgt und haben sich nun strohbedeckte, schräge Unterkünfte errichtet), und er hält beim Anblick des glücklichen Ehepaares den Daumen nach oben. Sun beobachtet, wie Sayid etwas weiter ein Grab schaufelt.

In der Station wirft Jack nach wie vor ein Auge auf Sawyer, der tatsächlich kurz die Kraft fasst, etwas zu sagen. Er erkundigt sich nach Kate, und Jack erklärt, dass sie ihm Essen hole. Sawyer sagt unter Schmerzen: „Ich liebe sie“.

Seine Angebetete klettert unterdessen auf einem Baum herum, um ein paar Früchte zu sammeln. Unten angekommen vernimmt sie ein komisches Geräusch: Ein schwarzes Pferd steht hinter ihr! Als sie es erblickt flieht es allerdings.

FLASHBACK:

Kate sitzt auf der Treppe eines Landhauses, wo sie scheinbar schon auf den auftauchenden Wagen gewartet hat. Ein Mann (Wayne) steigt aus, der ihr in voller Trunkenheit entgegen wackelt. Immer wieder sagt er ihr, wie attraktiv sie doch sei, und während sie ihn zu Bett bringt kommen weitere, etwas deutlichere Anspielungen. Kate ignoriert diese jedoch vollkommen und stößt ihn weg.
Dann verlässt sie das Haus und steigt auf ihr Motorrad. Kurz hält sie inne und holt tief Luft, dann fährt sie los. Hinter ihr bleibt das Haus in der Dunkelheit zurück. Dann explodiert es und nichts bleibt übrig.

In einem Schnellimbiss möchte Kate ein Bier, doch ihre Mutter, die dort arbeitet, schenkt ihr einen Kaffee ein. Kate bemerkt anhand eines breiten Armbandes, dass ihre Mom wieder mal eine Wunde zu verstecken versucht. Dann überreicht sie ihr einen Versicherungsumschlag und meint, sie habe sich um ihr Problem gekümmert. Mit diesen erschreckenden Neuigkeiten verabschiedet sie sich von ihrer Mutter, die verwirrt zurückbleibt: „Was hast du getan?! Katherine!“, ruft sie ihr nach.

Kate kommt von der Nahrungssuche zurück und meint, dass Jack zu Shannons Beerdigung gehen solle, während sie auf Sawyer aufpasse. Missmutig stimmt Jack ihr zu.

Oben unterhalten sich Mr. Eko und Ana-Lucia ebenfalls über die bevorstehende Trauerzeremonie. „Ich glaube die meisten wissen, dass es ein Unfall war“, meint Eko. Dennoch will Ana nicht hingehen.

Am Grab von Shannon, das noch offen ist und einen Blick auf den schwarzen Leichensack zulässt, hält Sayid eine Rede, mit der er aber nicht wirklich vorankommt. Mit den Worten „Ich habe sie geliebt“ geht er. Jack nimmt etwas Erde, wünscht Shannon „Möge sie in Frieden ruhen“ und lässt die Erde fallen. Andere folgen seinem Beispiel.

Kate legt etwas Musik auf, zermalmt die Früchte und erzählt Sawyer, dass sie das Pferd gesehen hat. Da bemerkt sie, dass Sawyer etwas zu sagen versucht. Als sie sich jedoch über ihn hält, packt dieser nach ihrer Kehle und brüllt: „Warum hast du mich getötet?!“. Kate ringt um Luft.

Später, als Jack und Locke in die Station kommen, ist der Alarm bereits laut zu hören. Jack findet Sawyer neben seinem Bett auf dem Bauch liegend, während John sich um die Kombination kümmert. Da er sich einmal vertippt zeigt die Uhr kurz 000:00 an, bevor der Knopf gedrückt wird und sie mit dem bekannten Rattern zurück auf 108:00 springt. Rettung in letzter Sekunde, sozusagen.

Draußen läuft Charlie Kate nach, und diese fragt ihn, ob er ein Pferd auf der Insel gesehen habe. Er verneint die Frage, meint aber, dass es hier auch Eisbären und Monster gebe...

FLASHBACK:

An einem Ticketschalter tritt der Marshall an Kate heran, und diese bemerkt, dass sie von zivilen Wachposten umgeben ist. Dennoch versucht sie, den Marshall außer Gefecht zu setzen, scheitert aber. Als ihr Handschellen angelegt werden meint Kate, sie habe nichts getan. Das sieht der Marshall anders- ihre Mutter habe geplaudert.

Am Strand spielt Charlie Gitarre als Jack auftaucht und sich nach Kate erkundigt. Charlie gibt ihm Auskunft, und der Arzt macht sich auf den Weg Richtung Höhlen.

Jin bekommt in der Station endlich seine halbe Handschelle runter, und kurz darauf bemerkt Michael, dass in der Decke des Bunkers Schutztüren eingebaut sind, die im Falle einer Explosion oder eines Feuers herunterfallen. Locke hat nichts davon gewusst, meint aber, dass es einen Film gebe, den er Michael zeigen könne. Auch Mr. Eko möchte sich die Vorstellung nicht entgehen lassen.

Weiter im Dschungelinneren findet Jack Kate schließlich. Sie fragt, ob Sawyer okay sei, und dieser bestätigt das. Allerdings versteht er nicht, warum sie das getan hat. Verzweifelt erklärt Kate, dass es ihr Leid tue, dass sie nicht so perfekt sei wie er. Als sie weglaufen will hält Jack sie zurück und zwingt sie förmlich zu einer Umarmung, was die Frustrationen in Kate freisetzt. Ihr kommen Tränen und verzweifelt meint sie, dass sie langsam durchdrehe. Plötzlich beruhigt sie sich, sieht Jack in die Augen, und eine seltsame Spannung liegt in der Luft, die schließlich zu einem leidenschaftlichen Kuss führt. Nach einigen Sekunden löst sich Kate allerdings los und verschwindet im Dschungel. Mehr als ein „Kate...“ bringt Jack nicht hervor.

Unten in der Station läuft der Film erneut, und Michael kommen die rasanten Schnitte seltsam vor. Locke dachte bisher, dass es sich dabei nur um wenige fehlende Einzelbilder handle. Als er Mr. Eko fragt, was er davon halte, sagt dieser gar nichts und geht.

Kate nimmt an Shannons Grab doch noch Abschied. Als Sayid zu ihr kommt, erzählt sie ihm, dass sie sich für verrückt halte. Sie fragt ihn, ob er an Geister glaube, und er erzählt ihr, dass er Walt gesehen habe: „Macht mich das jetzt auch verrückt?“.

FLASHBACK:

In seinem Wagen will der Marshall wissen, warum Kate den Mord erst jetzt verübt habe. Ihre Mutter habe sich schon lange von ihrem Vater scheiden lassen und diesen Säufer geheiratet, der dann die Familie terrorisiert hat. Warum habe sie ihn also gerade jetzt in die Luft gejagt? War er ihr zu nahe gekommen? „Er hat mich nie angegriffen“, erwidert Kate. In diesem Moment taucht etwas auf der Straße auf: Ein schwarzes Pferd. Dadurch kommt der Wagen von der Straße ab und kracht in einen Baum.

Da der Marshall durch den Airbag nur kurz weggetreten war, schlägt Kate ihn nochmals und wirft ihn aus dem Wagen. Als sie sich ans Steuer setzt, sieht sie das Pferd noch mal an, rast dann davon und lässt den Marshall mitten im Nirgendwo zurück.

Michael möchte sich in der Station die ganze Hardware genauer ansehen. Locke hat nichts dagegen und geht einige Meter weiter zu Mr. Eko. Dieser erzählt ihm eine Geschichte mit einem Tempel und falschen Göttern, die vom Fund des alten Testaments erzählt. Dieser Fund war schlussendlich mehr wert als jeder Schatz der Welt. Um die Parallele zur Insel zu spinnen holt Eko ein eingewickeltes Buch zum Vorschein und überreicht es John. Dieser öffnet es und entdeckt in der hohlen Mitte des Buches eine Filmrolle. Auf ihr ist der asiatische Doktor aus dem Video zu sehen...

Im Dschungel sieht Hurley, wie Jack sich um das Holzhacken kümmert, woraus er schlussfolgert, dass Jack sauer auf Sawyer ist, immerhin sei das immer dessen Job gewesen. „Ich bin auf niemanden sauer“, lautet die Antwort.

Sun zermalt in der Station irgendetwas essbares und fragt dann Kate, ob sie an ihrer Stelle kurz auf Sawyer aufpassen könne. Sie zögert zwar, willigt dann aber ein.

FLASHBACK:

Kate sucht einen Militärstützpunkt auf und spricht dort mit ihrem Vater. Sie fragt ihn, warum er ihr nie erzählt habe, dass er bis vier Monate vor ihrer Geburt in Korea stationiert gewesen sei. Dadurch ist es ausgeschlossen, dass er ihr leiblicher Vater ist, was zugleich die Bestätigung dafür ist, dass Kate ihren wirklichen Vater getötet hat. Der Mann antwortet, dass er gewusst habe, dass Kate den neuen Mann im Leben seiner Ehefrau früher oder später ausschalten würde. Sie habe das Zeug dazu, er hingegen nicht. Kate umarmt ihren „Vater“ noch mal und verschwindet dann mit den Worten „Bye, Daddy“.

An Sawyers Krankenbett nähert sich Kate dem Patienten abermals und vermutet –obwohl sie sich selbst blöd vorkommt-, dass der Geist ihres Vaters in Sawyer steckt. Dem erklärt sie, dass sie ihn nicht aufgrund der offensichtlichen Tatsachen (dem Familienterror) getötet habe, sondern rein aus dem Grund, dass sie es hasste, dass sie seine Tochter war. Sie hasste den Gedanken, dass aus ihr nie etwas Gutes werden könnte. Und jedes Mal, wenn sie Sawyer ansehe und etwas für ihn empfinde, dann erinnere er sie an ihren Vater, und das mache sie krank. „Das ist wohl das Netteste was ich je gehört habe“, murmelt Sawyer. Dann bemerkt er, dass er in einem Stockbett liegt, was ihn zur Annahme bringt, dass sie gerettet wurden. Kate muss ihn aber enttäuschen.

In der Halle kleben Mr. Eko und Locke inzwischen die Filmrolle, wobei Locke erwähnt, wie unglaublich es sei, dass zwei Leute aus dem gleichen Flugzeug auf zwei verschiedenen Teilen der Insel ein Stück der Filmrolle gefunden haben. „Verwechsle Zufall nicht mit Schicksal“, ermahnt Eko.

Mit Hilfe von Kate schafft es der noch schwache Sawyer sich auf den Beinen zu halten, obwohl er noch deutlich geschwächt ist. Sie führt ihn nach draußen um ihm zu beweisen, dass sie nicht gerettet wurden. Während sie sich unterhalten erfassen Sawyers Augen etwas hinter Kate- das Pferd. Kate nähert sich ihm und streichelt es ein wenig, bevor es weiter geht. „Kennst du dieses Pferd?“, erkundigt sich Sawyer. Kate bejaht die Frage.

Ana-Lucia sitzt etwas abwärts vom Camp am Meer und bekommt von Jack Gesellschaft. Dieser hat zwei Fläschchen Tequila mitgebracht um sein Versprechen einzulösen.

In der Station wird das Ende des Bandes enthüllt, während Michael an der Hardware herumschraubt. Der Wissenschaftler warnt davor, den Computer für irgendetwas anderes als die Code-Eingabe zu verwenden. Kommunikation mit der Außenwelt sei unter allen Umständen strikt verboten, da dies nur zu Chaos oder einem erneuten „Zwischenfall“ führen würde.

Als Michael an einem Kabel herumhantiert ertönt ein Signalton. Die Uhr steht auf „052:00“. Wieder ertönt das Piepen, und so wirft Michael einen Blick auf den Monitor:

„Hallo?“ – Michael beschließt zu antworten.
„>: Hallo?“
„Wer ist da?“
„>: Hier ist Michael. Wer ist dort?“

Einige Sekunden verstreichen.

„Dad?“.

«« 2.10
2.08 »»
 Sprung  
counter by CountIT.ch

disclaimer
RSH
Hörren





Wallpaper ohne Ende bei E-Wallpapers
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen