Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  







Liebe SerienFans wir heißen euch hier Herzlich Willkommen!!!!!!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 302 mal aufgerufen
 Season 2
BigFan Offline

Admin


Beiträge: 3.334

16.12.2005 14:34
2.07 antworten

THE OTHER 48 DAYS
Auch Ana-Lucias Truppe hatte es nach dem Absturz keineswegs leicht. Im Gegensatz- sie durften des öfteren Bekanntschaft mit den Anderen machen. Diese 45 Minuten offenbaren, welches harte Schicksal die Gruppe getroffen hat und welche Verluste sie einstecken mussten...


BigFan Offline

Admin


Beiträge: 3.334

16.12.2005 14:34
#2 RE: 2.07 antworten

INHALT:

Wir sehen einen sonnigen Strand, Palmen im Wind, das Meer, und man hört einige Möwen. Doch plötzlich wird die Stille von etwas durchbrochen, dass aus dem Himmel stürzt und mit einer unglaublichen Geschwindigkeit direkt ins Wasser fällt. Ein paar weitere Bruchstücke schlagen brennend am Strand ein.

- Tag 1 -

Ana-Lucia taucht auf und rettet sich ans Ufer, um sie herum herrscht unglaublicher Lärm und von Panik erfülltes Chaos. Mr. Eko rettet einen Jungen aus dem Wasser, der ihn auf seine Schwester hinweist, die noch auf dem Wasser treibt. Nachdem er auch das junge Mädchen ans Ufer gebracht hat, übernimmt Ana-Lucia die Reanimation. Ihr gelingt es, das Wasser aus den Lungen zu schaffen, und somit ist Emma gerettet. Ana bringt ihr bei, dass sie nicht in Los Angeles sind, verspricht ihr aber, sie sicher nach Hause zu bringen.

Während sich Cindy später um die beiden Kinder kümmert, zerrt Mr. Eko noch jemanden aus dem Wasser, der den Absturz offensichtlich nicht überlebt hat. Etwas weiter kümmert sich Libby um ein gebrochenes Bein, dass sie mit einem Ruck wieder einrenkt. Ana-Lucia erklärt sie, dass sie Medizin studiert hat bevor sie aufgehört und zur Psychologie gewechselt hat. Ein Mann kommt zum Strand und schreit, dass noch jemand im Wald sei.

Tatsächlich sehen wir Bernard unzählige Meter über dem Boden... in seinem Flugzeugsitz! Durch Ana-Lucias Anweisungen fasst er den Mut, sich an einem nahe liegenden Baum festzuklammern, bevor der Sitz samt totem Sitznachbar in die Tiefe stürzt.

Als es langsam dunkel wird lernt Ana-Lucia Goodwin kennen, der als Mitglied von Peace Corp weiß, wie man ein Lagerfeuer allein mit Holz und Stöckchen macht. Nachts brennt es dann bereits mit eine beachtlichen Größe, als Bernard Mr. Eko fragt, ob er eine Afrikanerin aus dem Wasser gezogen hat. Er könne seine Frau nicht finden, und er ist verzweifelt, dass keine Rettungsflugzeuge kommen.

Ana-Lucia, die Kinder, und einige weitere Überlebenden werden von dumpfen Schlägen und Aufschreien aus dem Schlaf gerissen. Nicht weit von ihnen scheint es mächtig Ärger am Strand zu geben. Als Goodwin und Ana dort mit einer Fackel ankommen, sehen sie Mr. Eko neben zwei Leichen knien. Seine Hände sind blutverschmiert.

- Tag 2 -

Am nächsten Tag werden die beiden Toten begraben. Ana erkennt, dass sie absolut nichts in ihren Taschen hatten. Als ein Typ namens Nathan auftaucht, berichtet er, dass drei ihrer Leute entführt worden sind. Ana-Lucia erklärt, dass die Entführer schon vor ihnen auf dieser Insel gewesen sein mussten.

Später meint sie, dass es am Strand zu gefährlich sei und dass man weiterziehen müsse. Goodwin und Nathan sind allerdings anderer Meinung. Als Ana einbringt, dass das Feuer unnötig sei, da man sie ohnehin suche, rückt Cindy damit raus, dass der Pilot vor dem Absturz meinte, dass sie schon zwei Stunden in die falsche Richtung geflogen seien. Niemand werde sie retten...

- Tag 3 -

Libby tritt an Ana-Lucia heran und meint, dass der Mann mit dem gebrochenen Bein wohl an einer Infektion sterben werde und damit der vierte Verlust sei. Ana, die von allen wohl als Anführerin angesehen wird, meint, dass sie nichts dagegen tun könnten.

- Tag 5 -

Der Mann mit dem gebrochenen Bein wird beerdigt.

- Tag 7 -

Ein Gruppe der Überlebenden versucht gemeinsam ein Huhn zu fangen. Schließlich gelingt es ihnen tatsächlich, und später wird es bereits am Feuer zubereitet. Libby bringt Mr. Eko ein wenig Hähnchenfleisch an den Strand und fragt ihn, warum er seit dem Vorfall in der ersten Nacht kein Wort mehr gesagt habe. Doch ihr gelingt es nicht, ihm ein Wort zu entlocken.

- Tag 12 -

Ana meint, sie habe ein Schwein im Wald gehört, das sie jagen könnten. Während sie den Kindern beim Spielen zusieht, kommt Nathan aus dem Wald, und Ana-Lucia erinnert ihn daran, dass man so lange nicht ohne Begleitung weggehen sollte.

Nachts schlafen alle gemütlich am Feuer und bemerken nicht, dass sich abermals jemand ins Lager geschlichen hat. Wir sehen drei Paar Beine mit zerfetzten Hosen, und schon schlagen die Anderen wieder zu. Die Kinder und einige weitere werden blitzschnell weggezerrt und Panik bricht in der Dunkelheit aus. Ana verteidigt sich mit einem Stein und schlägt damit einen Eindringling zu Boden, woraufhin sie aufgebracht brüllt, in welche Richtung die Anderen gelaufen seien. Da ihr keiner helfen kann, will sie den Eindringling wach rütteln- doch dieser ist tot. Als sie seine Taschen durchsucht findet sie eine Liste. Eine Liste mit neun Namen der Überlebenden.

Dieser Beweis ist zu offensichtlich, als dass es keinen Spion in der Truppe gebe. Ana-Lucia verdächtig sofort Nathan, der an diesem Tag länger im Wald war. Keiner weiß nun mehr, wem er trauen soll, und die Gruppe ist zerrüttelt.

- Tag 15 -

Alle marschieren durch den Dschungel, doch langsam geht ihnen die Kondition aus, weshalb eine Pause eingelegt wird. Goodwin schlägt vor, hier gleich ein Lager aufzuschlagen, da eine Wasserquelle vorbeifließt. Ana willigt ein.

- Tag 17 -

Ana-Lucia gräbt abseits der Gruppe, als Libby sie fragt, ob sie wirklich daran glaube, dass es einen Maulwurf unter ihnen gibt. "Warum glaubst du grabe ich dieses Loch hier?", erwidert Ana.

- Tag 19 -

Gerade als Nathan Bernard helfen will, eine Hasenfalle zu errichten, verpasst ihm Ana-Lucia einen tritt, packt ihn auf ihre Schultern, und wirft ihn in das große Loch, das sie bereits mit einer starken Abdeckung aus Ästen abgedeckt hat (wir kennen es bereits). Den anderen erklärt sie, dass sie Nathan nach dem Absturz lange nicht gesehen habe, und Cindy stimmt ihr dabei zu. Er ist wohl der Spion.

In der Nacht startet Ana Nathan einen Besuch ab und fragt ihn wiederholt, wo die Kinder seien. Ebenso will sie seine gesamte Hintergrundgeschichte wissen, und Nathan antwortet ihr. Dennoch glaubt sie ihm kein Wort.

- Tag 23 -

"Wo sind die Kinder, Nathan?"- die Befragung geht weiter, doch Nathan sagt kein Wort. Als Ana etwas hinter Nathans Rücken sieht, wirft sie einen Stein nach ihm, als er sich weigert, sich zu bewegen. Eine Bananenschale kommt zum Vorschein.

Zurück im Lager stellt sie Bernard zur Rede, der sich nicht sicher ist, ob Ana-Lucia das Richtige tut, doch er hat Nathan kein Essen gegeben. Mr. Eko erscheint und gibt damit zu verstehen, dass er es war.

Am Wasser erklärt sie Goodwin, warum sie einen solchen Druck ausübe. Sie habe dem kleinen Mädchen versprochen, dass sie sie zu ihrer Mutter zurückbringen werde. "Hast du Kinder, Ana?", fragt Nathan. Ana verneint. Goodwin schlägt vor, Nathan gehen zu lassen, immerhin seien sie keine Barbaren. "Wenn ich ein Barbar wäre, hätte er bereits einen Finger weniger". Am nächsten Tag werde sie aber ernst machen.

Nachts schleicht sich Goodwin zum Loch und befreit Nathan, dem er erklärt, dass Ana-Lucia ihn verletzen wolle. Er gibt ihm etwas Essen, sagt ihm, wo der Strand ist, und lässt ihn dann laufen. Plötzlich packt er seinen Hals und bricht Nathan das Genick.

- Tag 24 -

Als Ana am nächsten Morgen erwacht, liegt Goodwin neben ihr und Libby läuft zu ihnen, um von Nathans Verschwinden zu berichten. "Sie haben uns gefunden", glaubt Ana-Lucia, und gibt den Befehl zum Aufbruch.

- Tag 27 -

Die Truppe findet eine Tür im Dschungel, die von Mr. Eko vorsichtig geöffnet wird und innen die Aufschrift "Quarantäne" aufweist. Drinnen finden sie die leere Station vor, verziert mit einem Dharma-Logo, das einen Pfeil nach oben aufweist. Als sie den Strom finden, entdecken sie auch eine Kiste, die neben einem Glasauge und einer alten Bibel noch ein Funktelefon enthält. Es funktioniert draußen jedoch nicht, weshalb Goodwin vorschlägt, die Berge zu erklimmen. Obwohl er allein gehen will, schließt sich Ana ihm an.

Bei einem Gespräch über die Anderen bringt Goodwin die Möglichkeit auf, dass diese vielleicht gar nicht die Absicht haben, sie zu verletzen. Ebenso scheint es, als würden sie nur die starken und gefährlichen von ihnen nehmen. Ana fragt sich daher, warum sie ihn nicht mitgenommen haben.

Sie setzen sich hin, essen eine Frucht und Ana erklärt, dass sie den toten Anderen ein Messer abgenommen habe, das von der US-Army benutzt wird. Dann fragt sie Goodwin, wie er am ersten Tag Bernard gefunden habe, und er meint, er habe ihn vom Strand aus schreien gehört. Das bestätigt Anas Vermutung, und sie offenbart, dass sie sich erinnere, dass Goodwin zehn Minuten nach dem Absturz aus dem Dschungel kam- völlig trocken. Er war nie im Meer. "Deine Freunde, wo sind sie? Und Nathan, was hast..". Goodwin unterbricht Ana und erklärt, dass Nathan kein guter Mensch gewesen sei, und dass er deshalb nicht auf der Liste stand. Er verrät auch, dass den Kindern nichts passiert sei. "Sie sind jetzt besser dran". Damit reiß Ana-Lucia der Geduldsfaden und ein Kampf bricht aus. Beide stecken harte Schläge ein, und schließlich rollt Ana einen Hang hinunter. Unten richtet sie schnell ihren Stab auf und Goodwin, der gerade zu ihr runter springt, ersticht sich dadurch selbst.

Zurück bei ihrer Gruppe erklärt Ana, dass sie nun in Sicherheit seien.

- Tag 41 -

Bernard hat das Funkgerät seit einigen Minuten an, als er plötzlich etwas empfängt. Es ist Boone, der am anderen Ende der Insel Kontakt zu ihm aufnimmt. Als Bernard ihm gerade erklärt, dass sie die Überlebenden des Fluges 815 seien, erscheint Ana und dreht das Gerät ab. Sie glaubt, dass dies nur ein Trick der Anderen sei, um ihren Standort zu ermitteln.

Später sitzt Ana-Lucia am Wasser und kann ihre Gefühle nicht länger verdrängen. Tränen laufen ihre Wangen hinunter, als Mr. Eko erscheint und mit ihr spricht. Er erklärt, dass es nun 40 Tage gewesen seien. "Du hast 40 Tage darauf gewartet, zu sprechen?" - "Du hast 40 Tage gewartet um zu weinen", kontert Mr. Eko. Er hält sie fest, während Ana sich weiter ihre Frustration von der Seele weint.

- Tag 45 - *

Cindy und Libby sehen wie ein Mann angespült wird. Es ist Jin, dem die Augen verbunden werden. Im Dschungel wird er an einen Baum gebunden, doch die Kommunikation ist sinnlos. Ana hält ihn für gefährlich, doch die anderen sind unschlüssig. Während sie diskutieren, gelingt Jin die Flucht, indem er den Baum umknickt, an den er gebunden wurde. Er flüchtet zu Michael und Jin, während er "Others" stammelt. Mr. Eko taucht auf und schlägt alle drei bewusstlos.

Sie werden in den Wald gezerrt und ins Loch geschmissen.

Ana will herausfinden, ob die drei gefährlich sind und dazu in die Höhle des Löwen gehen. "Schlag mich", bittet sie Mr. Eko, und dieser spielt mit.

Ana wird ins Loch geworfen, sie nimmt Sawyer die Waffe ab.

- Tag 46 -

Die drei werden aus dem Loch geholt, sie gehen zur Station.

- Tag 47 -

Sie brechen auf, kommen zum Strand, gehen zurück in den Dschungel, Sawyer bricht zusammen, er wird getragen.

- Tag 48 - heute -

Es regnet und das mysteriöse Flüstern ist zu hören. Immer noch fehlt jede Spur von Cindy. Helle, verzerrte Schreie kommen hinzu, die wie ein Kreischen klingen. Ana zielt in alle Richtungen und rechnet jeden Moment mit dem Auftauchen der anderen, dann sieht sie eine Gestalt hinter dem Dickicht und drückt ab. Es war Shannon.

Sayid entdeckt seine Freundin, Michael und Jin erkennen was passiert ist, Sayids Blick wirkt kalt und rachsüchtig, Ana wird bewusst was sie getan hat.

* kursive Sätze stellen schnelle Szenen-Zusammenschnitte vergangener Episoden mit dramatischer Vertonung dar.

«« 2.08
2.06 »»
 Sprung  
counter by CountIT.ch

disclaimer
RSH
Hörren





Wallpaper ohne Ende bei E-Wallpapers
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen